...stark für Ausbildung und Beruf

Spende bringt Technikschub für die Ausbildung

BBW-Standortleiterin Christina Anger (l.) und Ausbilder Steffen Heckmann bedankten sich bei Manuela Königer mit Blumen und BBW-Wein.
BBW-Standortleiterin Christina Anger (l.) und Ausbilder Steffen Heckmann bedankten sich bei Manuela Königer mit Blumen und BBW-Wein.

Heidelberg. Eigentlich wollten die Freiwilligen von Fresenius Kabi Deutschland alle wiederkommen. Doch der geplante dritte Arbeitseinsatz für den guten Zweck am Berufsbildungswerk (BBW) Mosbach-Heidelberg konnte wegen der Corona-Pandemie nicht stattfinden. Nun kam Regionalleiterin Manuela Königer von Fresenius alleine an den BBW-Standort Heidelberg – und überbrachte eine Spende von 1000 Euro. Das Geld hilft, moderne IT-Technik in der Ausbildung von Fahrradmonteuren einzusetzen, denn die Digitalisierung macht auch vor dieser Sparte des BBW nicht halt. Das BBW ist eine Einrichtung der Johannes-Diakonie und macht an den Standorten Mosbach und Heidelberg Ausbildungsangebote in rund 30 Berufen für junge Menschen mit besonderem Unterstützungsbedarf.

Für den Ausbildungsbereich Fahrradmontage konnte dank der Fresenius-Spende eine eigene Internetanbindung eingerichtet werden. Somit können Ausbilder und die knapp 20 Auszubildenden der Zweiradsparte das Internet für Ausbildungszwecke direkt in der Werkstatt nutzen. Ein zusätzlicher PC-Arbeitsplatz erlaubt künftig, direkt an den Werkbänken Diagnose-Arbeiten an E-Bikes durchzuführen.

Zur Spendenübergabe wurde Manuela Königer von BBW-Standortleiterin Christina Anger, Ehrenamtskoordinatorin Tanja Bauer und Ausbilder Steffen Heckmann am Standort Heidelberg begrüßt. Bei einer Führung konnte sich Königer einen Eindruck von den Ausbildungsstätten verschaffen. „Uns war es wichtig, dass diese Spende dort ankommt, wo sie am meisten gebraucht wird“, so erklärte die Regionalleiterin die Motivation zur Spende. Christina Anger blickt dankbar auf die inzwischen schon mehrjährige Partnerschaft mit Fresenius Kabi Deutschland. „Ohne dieses Engagement könnten wir unseren Auszubildenden manches nicht bieten“, sagte Anger. „Zugleich ist dieser Einsatz für die Freiwilligen von Fresenius Kabi keine Selbstverständlichkeit, sondern ganz spürbar eine Herzenssache. Das macht uns froh und dankbar.“ Als Dankeschön überreichte die Standortleiterin einen Blumenstrauß und eine Flasche Wein aus BBW-eigenem Anbau.

Zurück