...stark für Ausbildung und Beruf

An der Scheune leuchtet ein neuer Huddelbätz

)) Vertreter von BBW und FG Narhalla Buchen freuen sich über das gelungene Projekt Huddelbätz.

Mosbach/Buchen. Auszubildende des Berufsbildungswerkes (BBW) Mosbach-Heidelberg haben für die FG Narrhalla Buchen einen Huddelbätz gefertigt. Das Werkstück schmückt ab sofort als Aushängeschild die „Narrhalla“-Scheune des Vereins. Die Aktion entstand aus einem Kontakt zwischen dem FG-Vorsitzenden Herbert Schwing und Peter Süßenbach, Ausbilder und technischer Lehrer am BBW. Das BBW macht Ausbildungsangebote für junge Menschen mit besonderem Förderbedarf in rund 30 Berufen und gehört zur Johannes-Diakonie.

Nachdem die „Narrhalla“-Scheune zurzeit einen neuen Außenanstrich bekommt, stellte man fest, dass der bisherige, an der Außenfassade im Eingangsbereich hängende Huddelbätz nicht mehr im besten Zustand ist. Eine Restaurierung war aufgrund des schlechten Zustands nicht mehr sinnvoll. Es musste ein neuer Huddelbätz her. Nachdem BBW-Abteilungsleiter Christian Luckey grünes Licht gab, konnte mit der Planung begonnen werden. Der neue Huddelbätz wurde originalgetreu nach seinem Vorgänger auf eine neue wasserfeste Multiplexplatte übertragen, von den BBW-Auszubildenden Abel Eschner und Holger Götz ausgesägt beziehungsweise unter fachkundiger Anleitung der Ausbilder Armin Gehrig und Julia Schäfer-Brnjic angemalt.

Das Projekt zeigte einmal mehr, wie unkompliziert und doch sehr sinnvoll Vereine und Handwerk miteinander kooperieren können. Nach der Übergabe des neuen Huddelbätz in Buchen lud Herbert Schwing Auszubildende und Ausbilder zu einem kleinen Umtrunk in das Vereinsheim ein. Dort überreichte er allen als Dankeschön ein Buch über die Faschenacht in Buchen.

Zurück