... für junge Menschen mit Unterstützungsbedarf

Seelsorgerlicher Dienst

Der Seelsorger und Pfarrer Richard Lallathin hat ein "offenes Ohr" für die Azubis und Schüler des BBW.

Pfarrer Richard Lallathin ist Seelsorger und steht den Auszubildenden und Schülern im BBW Mosbach-Heidelberg als Gesprächspartner zur Verfügung. Er ist evangelischer Pfarrer, aber jeder kann sich  unabhängig von seinem Glauben und seiner Religion an ihn wenden.

Über den Religionsunterricht an der Sonderberufs- und Sonderberufsfachschule hat Pfarrer Lallathin bereits vielfältige Kontakte zu den Schülern und Auszubildenden. Hier kann ein vertrauensvolles Miteinander wachsen, das seine Fortsetzung in seelsorgerlichen Einzelgesprächen findet. Das Spektrum dieser Gespräche reicht von Glaubens- und Gewissensfragen bis hin zu Partnerschaftsproblemen, von Auseinandersetzungen mit dem Elternhaus bis hin zu Fragen der weiteren beruflichen Orientierung im sozialen oder kirchlichen Bereich, von Fragen nach Krankheit und Tod bis hin zu theologischen Fragen.

Menschenfreundlichkeit erfahrbar machen

Die Förderung des sensiblen und verständnisvollen Umgangs mit Angehörigen anderer Konfessionen und Religionen hat in der multikonfessionellen und multireligiösen Situation am BBW ein besonderes Gewicht. Während des Ausbildungs- und Kirchenjahres werden zusammen mit den Auszubildenden regelmäßig Gottesdienste vorbereitet und gestaltet. Ebenso wird der Seelsorgerliche Dienst von den anderen Fachdiensten des BBW in Anspruch genommen, wenn es um Fragen der Einordnung von Problemen bei Ausbildungsteilnehmenden geht, bei denen möglicherweise religiöse Motive im Hintergrund stehen.

Der Seelsorgerliche Dienst des BBW Mosbach-Heidelberg will die Menschenfreundlichkeit Gottes erfahrbar machen. Wir lassen uns in unserer Arbeit vom christlichen Menschenbild leiten: Jeder Mensch hat eine, in seiner Gottesebenbildlichkeit wurzelnde unverlierbare Würde, unabhängig von seinen individuellen Möglichkeiten und Grenzen.