... für junge Menschen mit Unterstützungsbedarf

Sonderberufsschule

Wir haben für Jugendliche mit besonderem Förderbedarf eine Sonderberufsschule, die die Inhalte der anerkannten 2-jährigen Ausbildungsberufe an die 3-jährige Ausbildungsdauer im Berufsbildungswerk Mosbach-Heidelberg anpasst.

Die staatlich anerkannte Sonderberufsschule am BBW Mosbach-Heidelberg ist eine Teilzeitschule für berufsschulpflichtige junge Menschen mit einer Lern- und Mehrfachbehinderung. Im Rahmen der Berufsausbildung vermittelt sie die fachtheoretischen Kenntnisse und vertieft und erweitert allgemeine Bildungsinhalte. Der Unterricht richtet sich nach den gültigen Bildungs- und Lehrplänen des Landes Baden-Württemberg, in der Regel lernfeldorientiert.

Sie umfasst vier Fachrichtungen:

  • gewerblich
  • hauswirtschaftlich
  • landwirtschaftlich
  • kaufmännisch

Der Unterricht gliedert sich in drei Bereiche:

  • Allgemeinbildender Bereich
  • Fachtheoretischer Bereich
  • Wahlpflichtbereich (Computertechnik, Sport und Stützunterricht)

Die Schüler vertiefen ihre Allgemeinbildung und erwerben die für ihre Berufsausbildung erforderlichen fachtheoretischen Kenntnisse.

Besonderheiten der Sonderberufsschule sind:

  • kleine Klassen,
  • begleitende Einzelförderung,
  • regelmäßiger Informationsaustausch zwischen Lehrern, Ausbildern, Erziehern und Fachdiensten
  • und von Sonderberufsschule und Ausbildung gemeinsam durchgeführte handlungsorientierte Projekte.

Unterrichtsorganisation

Der Unterricht ist schülerorientiert und findet an eineinhalb Tagen in der Woche in kleinen Klassen mit 8 bis 12 Schülern statt.

In den Stoffverteilungsplänen sind die Inhalte der anerkannten 2-jährigen Ausbildungsberufe an die 3-jährige Ausbildungsdauer angepasst. Einzelförderung in Mathe und Deutsch ergänzt den Unterricht für Schüler und Schülerinnen mit besonderem Förderbedarf.

In allen Klassenzimmern wird mit computergesteuerten, interaktiven Whiteboards gearbeitet.

Lehrkräfte und Ausbilder stimmen sich kontinuierlich ab. Dazu kommt ein ständiger Austausch mit den Fachdiensten und den Mitarbeitenden im Wohnbereich. Ein umfangreiches Konzept der Einzelförderung ergänzt den Unterricht für Schüler mit besonderem Förderbedarf.

Schulabschluss

Die Sonderberufsschule endet mit einer landeseinheitlichen Abschlussprüfung.

Mit der erfolgreichen Abschlussprüfung kann ein dem Hauptschulabschluss gleichwertiger Bildungsstand erreicht werden.

Aufnahmevoraussetzung und Anmeldung

Aufnahmevoraussetzung ist die Teilnahme an einer rehaspezifischen Berufsvorbereitung bzw. Ausbildung. Die Anmeldung erfolgt über die Agentur für Arbeit.